Glück war dabei, Wille war dabei, Fanunterstützung war dabei: Der SV Aubing erzwingt trotz ausbaufähiger Leistung einen wichtigen Dreier im Nachholspiel bei der Zweitvertretung des FC Deisenhofen. Im donnerstäglichen Nachholspiel beim FC Deisenhofen II gelingt am Ende ein 3:2-Auswärtssieg, der sich vor allen Dingen in der ersten Halbzeit ganz und gar nicht abgezeichnet hatte. Die Aubinger kamen zunächst nicht ins Spiel und wurden von den Hausherren in die eigene Hälfte gepresst. Das war kein Vergleich zum engagierten Auftritt des SVA noch vor wenigen Wochen, als ein Ausfall des Flutlichts starke Aubinger beim Stande von 1:0 für Grün und Weiß ausgebremst hatte. Der Bayerische Fußallverband hatte auf „Wiederholungsspiel“ entschieden, und so standen sich beide Mannschaften nun wieder auf der Anlage des Bayernligisten gegenüber. Dieses Mal aber waren es die Hausherren, die aktiv und überlegen aufspielten. Ganz große Einschussmöglichkeiten brachte Deisenhofen zwar auch nicht zu Stande, aber spielüberlegen war der FCD allemal. So war denn auch die Führung für Deisenhofen nach 30 Spielminuten verdient. Nach Foul von SVA-Torhüter Alex Ladich entschied der gute Schiedsrichter auf Elfmeter. Obwohl der freundliche Liveticker des FCD die Entscheidung in Frage stellte, schien sie für die meisten Zuschauer doch nachvollziehbar. Jedenfalls führte der Strafstoß zur 1:0-Führung. Anschließend konnten sich die Aubinger etwas vom Druck befreien und tauchten zumindest gelegentlich vor dem Strafraum des Gegners auf. Dann tankte sich Atha Savvas in den Strafraum durch und wurde gefoult. Auch hier gab es Elfmeter. Der Gefoulte schoss selbst und verwandelte. So ging es letztlich aus Aubinger Sicht mit einem etwas glücklichen 1:1 in die Halbzeitpause. Wie schon in Bad Heilbrunn traten die Aubinger im zweiten Durchgang entschlossener auf; zumindest in Sachen Ballbesitz waren unsere Mannen nun endlich auf der Höhe. Hier und da gelangen auch gute Spielzüge. Einer davon spielte Savvas frei, der sich die Chance nicht nehmen ließ und zur 2:1-Auswärtsführung netzte. Das begeisterte die mitgereisten Aubinger Fans, die ihre Mannschaft über 90 Minuten sehr stimmungs- und auch farbenfroh anfeuerten. Just zu dem Zeitpunkt, an dem das Spiel der beiden Mannschaften vor einigen Wochen abgebrochen wurde, fiel dieses Mal die Entscheidung. Taha Bulut tauchte plötzlich frei vor dem gegnerischen Torhüter auf uns verwandelte eiskalt. Kurz vor Schluss konnte der FC Deisenhofen II, der nie aufsteckte, noch verkürzen. Doch auch dank eines stark aufgelegten SVA-Torhüters brannte am Ende nichts mehr an, zumal sich die Heimelf in der Hektik der Schlussphase durch zwei Hinausstellungen selbst schwächte. Glückwunsch, Aubinger!

PRÄSENTIERT VON

Noder Garten- und Landschaftsbau

LIVETICKER

Heute wird geladen...

TABELLE

Tabelle wird geladen...
FUPA.NET

SPONSOREN

Malerei-Meisterbetrieb Sandro Crocioni
Linther Spedition
Neumann GmbH

Weitere Spielberichte

Zur Startseite

Glück war dabei, Wille war dabei, Fanunterstützung war dabei: Der SV Aubing erzwingt trotz ausbaufähiger Leistung einen wichtigen Dreier im Nachholspiel bei der Zweitvertretung des FC Deisenhofen. Im donnerstäglichen Nachholspiel beim FC Deisenhofen II gelingt am Ende ein 3:2-Auswärtssieg, der sich vor allen Dingen in der ersten Halbzeit ganz und gar nicht abgezeichnet hatte. Die Aubinger kamen zunächst nicht ins Spiel und wurden von den Hausherren in die eigene Hälfte gepresst. Das war kein Vergleich zum engagierten Auftritt des SVA noch vor wenigen Wochen, als ein Ausfall des Flutlichts starke Aubinger beim Stande von 1:0 für Grün und Weiß ausgebremst hatte. Der Bayerische Fußallverband hatte auf „Wiederholungsspiel“ entschieden, und so standen sich beide Mannschaften nun wieder auf der Anlage des Bayernligisten gegenüber. Dieses Mal aber waren es die Hausherren, die aktiv und überlegen aufspielten. Ganz große Einschussmöglichkeiten brachte Deisenhofen zwar auch nicht zu Stande, aber spielüberlegen war der FCD allemal. So war denn auch die Führung für Deisenhofen nach 30 Spielminuten verdient. Nach Foul von SVA-Torhüter Alex Ladich entschied der gute Schiedsrichter auf Elfmeter. Obwohl der freundliche Liveticker des FCD die Entscheidung in Frage stellte, schien sie für die meisten Zuschauer doch nachvollziehbar. Jedenfalls führte der Strafstoß zur 1:0-Führung. Anschließend konnten sich die Aubinger etwas vom Druck befreien und tauchten zumindest gelegentlich vor dem Strafraum des Gegners auf. Dann tankte sich Atha Savvas in den Strafraum durch und wurde gefoult. Auch hier gab es Elfmeter. Der Gefoulte schoss selbst und verwandelte. So ging es letztlich aus Aubinger Sicht mit einem etwas glücklichen 1:1 in die Halbzeitpause. Wie schon in Bad Heilbrunn traten die Aubinger im zweiten Durchgang entschlossener auf; zumindest in Sachen Ballbesitz waren unsere Mannen nun endlich auf der Höhe. Hier und da gelangen auch gute Spielzüge. Einer davon spielte Savvas frei, der sich die Chance nicht nehmen ließ und zur 2:1-Auswärtsführung netzte. Das begeisterte die mitgereisten Aubinger Fans, die ihre Mannschaft über 90 Minuten sehr stimmungs- und auch farbenfroh anfeuerten. Just zu dem Zeitpunkt, an dem das Spiel der beiden Mannschaften vor einigen Wochen abgebrochen wurde, fiel dieses Mal die Entscheidung. Taha Bulut tauchte plötzlich frei vor dem gegnerischen Torhüter auf uns verwandelte eiskalt. Kurz vor Schluss konnte der FC Deisenhofen II, der nie aufsteckte, noch verkürzen. Doch auch dank eines stark aufgelegten SVA-Torhüters brannte am Ende nichts mehr an, zumal sich die Heimelf in der Hektik der Schlussphase durch zwei Hinausstellungen selbst schwächte. Glückwunsch, Aubinger!

BEZIRKSLIGA SÜD

Letzes Spiel
Tabelle wird geladen...
FUPA.NET
Spielplan | Tabelle

WEITERE SPIELBERICHTE

Noder Garten- und Landschaftsbau
Neumann GmbH
Linther Spedition
Malerei-Meisterbetrieb Sandro Crocioni