Auswärts in Deisenhofen bei der dortigen Zweitvertretung: Die Punkte hätten längst eingetütet sein können, wäre am 21. Oktober auf der Anlage des Bayernligisten nicht nach 78 Minuten das Flutlicht ausgefallen. Bis dahin hatten die Aubinger gut gespielt, noch besser gekämpft und alles im Griff. Durch ein Tor von Atha Savvas nach 21 Spielminuten lag der SVA seinerzeit hochverdient in Front und hätte gut und gerne auch höher führen können. Nach Einbruch der plötzlichen Dunkelheit aber war dann Feierabend, und so steht nun, am morgigen Donnerstag, das Nachholspiel auf Kunstrasen an. Um 19:30 Uhr ist Anstoß. Was macht Hoffnung? – Die letzten drei Spiele der Aubinger waren wirklich gut, wenn da nicht die erste Halbzeit in Bad Heilbrunn gewesen wäre, die ganz sicher einen oder drei Punkte gekostet hat. Unsere Kicker sollten indes genau dort ansetzen, wo sie in Bad Heilbrunn aufgehört haben, und sie sind sicher gut beraten, abermals von Beginn an auf Tempo und Konzentration zu setzen. Im Oktober hatte die Heimelf aus Deisenhofen den wuchtigen Aubingern zunächst gar nichts entgegenzusetzen. Zuletzt waren die Aubinger immer dann schlagkräftig, wenn schon in den ersten Minuten auf Vollgas-Fußball gesetzt wurde. Möglicherweise können die Aubinger auch von der Heimspiel-Unsicherheit der Gastgeber profitieren, die in dieser Spielzeit erst ein einziges Mal auf eigenem Platz gewinnen und in sieben Spielen lediglich neun Tore erzielten konnten. Die Aubinger indes waren auf gegnerischem Kunstrasen auch schon erfolgreich, etwa beim 3:0-Sieg in Penzberg. Also denn: Auf geht’s, Aubing! Holt Euch den Dreier!

PRÄSENTIERT VON

Noder Garten- und Landschaftsbau

LIVETICKER

Heute wird geladen...

TABELLE

Tabelle wird geladen...
FUPA.NET

SPONSOREN

Malerei-Meisterbetrieb Sandro Crocioni
Linther Spedition
Neumann GmbH

Weitere Spielberichte

Zur Startseite

Auswärts in Deisenhofen bei der dortigen Zweitvertretung: Die Punkte hätten längst eingetütet sein können, wäre am 21. Oktober auf der Anlage des Bayernligisten nicht nach 78 Minuten das Flutlicht ausgefallen. Bis dahin hatten die Aubinger gut gespielt, noch besser gekämpft und alles im Griff. Durch ein Tor von Atha Savvas nach 21 Spielminuten lag der SVA seinerzeit hochverdient in Front und hätte gut und gerne auch höher führen können. Nach Einbruch der plötzlichen Dunkelheit aber war dann Feierabend, und so steht nun, am morgigen Donnerstag, das Nachholspiel auf Kunstrasen an. Um 19:30 Uhr ist Anstoß. Was macht Hoffnung? – Die letzten drei Spiele der Aubinger waren wirklich gut, wenn da nicht die erste Halbzeit in Bad Heilbrunn gewesen wäre, die ganz sicher einen oder drei Punkte gekostet hat. Unsere Kicker sollten indes genau dort ansetzen, wo sie in Bad Heilbrunn aufgehört haben, und sie sind sicher gut beraten, abermals von Beginn an auf Tempo und Konzentration zu setzen. Im Oktober hatte die Heimelf aus Deisenhofen den wuchtigen Aubingern zunächst gar nichts entgegenzusetzen. Zuletzt waren die Aubinger immer dann schlagkräftig, wenn schon in den ersten Minuten auf Vollgas-Fußball gesetzt wurde. Möglicherweise können die Aubinger auch von der Heimspiel-Unsicherheit der Gastgeber profitieren, die in dieser Spielzeit erst ein einziges Mal auf eigenem Platz gewinnen und in sieben Spielen lediglich neun Tore erzielten konnten. Die Aubinger indes waren auf gegnerischem Kunstrasen auch schon erfolgreich, etwa beim 3:0-Sieg in Penzberg. Also denn: Auf geht’s, Aubing! Holt Euch den Dreier!

BEZIRKSLIGA SÜD

Letzes Spiel
Tabelle wird geladen...
FUPA.NET
Spielplan | Tabelle

WEITERE SPIELBERICHTE

Noder Garten- und Landschaftsbau
Neumann GmbH
Linther Spedition
Malerei-Meisterbetrieb Sandro Crocioni