Alles sprach am Freitag-Abend für den SV Aubing. Die Mannschaft von Patrick Ghigani führte mit 1:0 und hatte eigentlich alles im Griff. Dann gingen in Deisenhofen die Lichter aus. Spielabbruch! Dabei sollte das einzige Freitagabend-Spiel dieses Jahres für den SV Aubing ein besonderes werden. Nach drei Niederlagen in Serie wollten es die SVA-Kicker unbedingt wissen. Ein Dreier war das große Ziel, um den Abstand zu den unteren Tabellenrängen entscheidend zu vergrößern. Und so legten die Grün-Weißen auch los. Schon nach zwei Minuten hätte Athanasios Savvas spektakulär per Seitfallzieher vollenden können. Auch in der Folgezeit entfachten die Aubinger mächtig Druck. Es gelang dabei längst nicht alles, aber der Einsatzwillen war sehr überzeugend. Streun, Savvas und Shamolli stießen immer wieder gefährlich in die Spitze, der genesene Kapitän Max Heigl hatte in der zweiten Reihe alles im Griff. Nach 21 Spielminuten war es dann soweit: Savvas drosch das Leder zum 1:0 für unsere Farben in die Maschen. Anschließend zogen sich die Aubinger etwas zurück. Deisenhofen konnte sich ein optisches Übergewicht erarbeiten, ohne allerdings die Aubinger Abwehr entscheidend zu fordern. So ging es also mit der 1:0-Führung für Aubing in die Kabinen. Der zweite Durchgang schloss sich zunächst nahtlos an der ersten an. Die Heimelf wirkte bemüht, allerdings ließ die Aubinger Abwehr nichts zu. Ein zweites Tor hätte sicherlich die Nerven nicht nur der lautstarken Aubinger Anhängerschaft beruhigen können. Dennoch hatte wohl kein Zuschauer das Gefühl, dass diese Partie noch hätte kippen können. Nach gut 70 Spielminuten gingen dann urplötzlich die Lichter aus. Flutlichtausfall! Ungewöhnlich rasch entschloss sich Schiedsrichter Schultze schließlich zum Spielabbruch.

PRÄSENTIERT VON

Noder Garten- und Landschaftsbau

LIVETICKER

Heute wird geladen...

TABELLE

Tabelle wird geladen...
FUPA.NET

SPONSOREN

Malerei-Meisterbetrieb Sandro Crocioni
Linther Spedition
Neumann GmbH

Weitere Spielberichte

Zur Startseite

Alles sprach am Freitag-Abend für den SV Aubing. Die Mannschaft von Patrick Ghigani führte mit 1:0 und hatte eigentlich alles im Griff. Dann gingen in Deisenhofen die Lichter aus. Spielabbruch! Dabei sollte das einzige Freitagabend-Spiel dieses Jahres für den SV Aubing ein besonderes werden. Nach drei Niederlagen in Serie wollten es die SVA-Kicker unbedingt wissen. Ein Dreier war das große Ziel, um den Abstand zu den unteren Tabellenrängen entscheidend zu vergrößern. Und so legten die Grün-Weißen auch los. Schon nach zwei Minuten hätte Athanasios Savvas spektakulär per Seitfallzieher vollenden können. Auch in der Folgezeit entfachten die Aubinger mächtig Druck. Es gelang dabei längst nicht alles, aber der Einsatzwillen war sehr überzeugend. Streun, Savvas und Shamolli stießen immer wieder gefährlich in die Spitze, der genesene Kapitän Max Heigl hatte in der zweiten Reihe alles im Griff. Nach 21 Spielminuten war es dann soweit: Savvas drosch das Leder zum 1:0 für unsere Farben in die Maschen. Anschließend zogen sich die Aubinger etwas zurück. Deisenhofen konnte sich ein optisches Übergewicht erarbeiten, ohne allerdings die Aubinger Abwehr entscheidend zu fordern. So ging es also mit der 1:0-Führung für Aubing in die Kabinen. Der zweite Durchgang schloss sich zunächst nahtlos an der ersten an. Die Heimelf wirkte bemüht, allerdings ließ die Aubinger Abwehr nichts zu. Ein zweites Tor hätte sicherlich die Nerven nicht nur der lautstarken Aubinger Anhängerschaft beruhigen können. Dennoch hatte wohl kein Zuschauer das Gefühl, dass diese Partie noch hätte kippen können. Nach gut 70 Spielminuten gingen dann urplötzlich die Lichter aus. Flutlichtausfall! Ungewöhnlich rasch entschloss sich Schiedsrichter Schultze schließlich zum Spielabbruch.

BEZIRKSLIGA SÜD

Letzes Spiel
Tabelle wird geladen...
FUPA.NET
Spielplan | Tabelle

WEITERE SPIELBERICHTE

Noder Garten- und Landschaftsbau
Neumann GmbH
Linther Spedition
Malerei-Meisterbetrieb Sandro Crocioni