Klasse, Jungs! Der SVA gewinnt überraschend deutlich beim FC Penzberg und rückt in der Tabelle weiter vor. „Auswärtssieg, Auswärtssieg“ skandierten unsere Fans nach dem Abpfiff euphorisch. Und in der Tat: 3:0! Das war ein Ausrufezeichen, das die Elf von Patrick Ghigani am Samstag in Penzberg setzen konnte. Ohne den verletzten Kapitän Max Heigl angetreten, war unsere Mannschaft von Beginn an präsent und aktiv. Zwar hatten die Hausherren zunächst ein spielerisches Übergewicht, doch die Annäherungen der Aubinger an das Tor des Gegners wurden mit zunehmender Spieldauer häufiger und gefährlicher. Es war dann kein Zufall, dass kurz vor der Halbzeit die Aubinger Führung Wirklichkeit wurde. Savvas traf mit trockenem Schuss aus 16 Metern. Zu Beginn des zweiten Abschnittes drehten die Aubinger dann auf und lieferten in dieser Phase ihre bislang beste Saisonleistung ab. Die Gäste erspielten sich auf sehenswerte Art und Weise Großchance auf Großchance. Eine davon nutzte der agile Shamolli schließlich. Mit dem 2:0 in der 56. Minute war eine Vorentscheidung gefallen. Nach einer Stunde besannen sich die Penzberger wieder und waren intensiv um den Anschlusstreffer bemüht. Doch auch die Aubinger Abwehr stand glänzend ihren Mann. Zwei Mal war SVA-Torhüter Alex Ladich spektakulär zur Stelle, zwei Mal rettete das Aluminium die Aubinger, die es weiterhin verstanden, bei Kontern gefährlich zu bleiben. In der 89. Minute krönte Shamolli mit seinem zweiten Treffer die eigene Leistung, aber auch den guten Auftritt seiner Mannschaft.

PRÄSENTIERT VON

Noder Garten- und Landschaftsbau

LIVETICKER

Heute wird geladen...

TABELLE

Tabelle wird geladen...
FUPA.NET

SPONSOREN

Malerei-Meisterbetrieb Sandro Crocioni
Linther Spedition
Neumann GmbH

Weitere Spielberichte

Zur Startseite

Klasse, Jungs! Der SVA gewinnt überraschend deutlich beim FC Penzberg und rückt in der Tabelle weiter vor. „Auswärtssieg, Auswärtssieg“ skandierten unsere Fans nach dem Abpfiff euphorisch. Und in der Tat: 3:0! Das war ein Ausrufezeichen, das die Elf von Patrick Ghigani am Samstag in Penzberg setzen konnte. Ohne den verletzten Kapitän Max Heigl angetreten, war unsere Mannschaft von Beginn an präsent und aktiv. Zwar hatten die Hausherren zunächst ein spielerisches Übergewicht, doch die Annäherungen der Aubinger an das Tor des Gegners wurden mit zunehmender Spieldauer häufiger und gefährlicher. Es war dann kein Zufall, dass kurz vor der Halbzeit die Aubinger Führung Wirklichkeit wurde. Savvas traf mit trockenem Schuss aus 16 Metern. Zu Beginn des zweiten Abschnittes drehten die Aubinger dann auf und lieferten in dieser Phase ihre bislang beste Saisonleistung ab. Die Gäste erspielten sich auf sehenswerte Art und Weise Großchance auf Großchance. Eine davon nutzte der agile Shamolli schließlich. Mit dem 2:0 in der 56. Minute war eine Vorentscheidung gefallen. Nach einer Stunde besannen sich die Penzberger wieder und waren intensiv um den Anschlusstreffer bemüht. Doch auch die Aubinger Abwehr stand glänzend ihren Mann. Zwei Mal war SVA-Torhüter Alex Ladich spektakulär zur Stelle, zwei Mal rettete das Aluminium die Aubinger, die es weiterhin verstanden, bei Kontern gefährlich zu bleiben. In der 89. Minute krönte Shamolli mit seinem zweiten Treffer die eigene Leistung, aber auch den guten Auftritt seiner Mannschaft.

BEZIRKSLIGA SÜD

Letzes Spiel
Tabelle wird geladen...
FUPA.NET
Spielplan | Tabelle

WEITERE SPIELBERICHTE

Noder Garten- und Landschaftsbau
Neumann GmbH
Linther Spedition
Malerei-Meisterbetrieb Sandro Crocioni