Der SV Aubing präsentierte sich am Mittwoch gegen Neuried zwar bemüht, konnte sich jedoch nicht entscheidend in Szene setzen. Und so ist die erste Heimniederlage der noch jungen Saison zu verbuchen. Engagement und Einsatzwille waren den Aubingern über 90 Minuten wahrlich nicht abzusprechen. Der Gegner wirkte allerdings insgesamt abgeklärter und robuster. Neuried war von Beginn an bemüht, das Kommando zu übernehmen. Die Gäste hatten zunächst ein deutliches Übergewicht an Ballbesitz. Trotz zahlreicher personeller Ausfälle in der Abwehr standen die Aubinger allerdings relativ sicher und ließen nur wenige Chancen zu. In der 10. Spielminute aber überlief TSV-Allrounder Lasse Wippert die SVA-Abwehr allzu mühelos und schob zur Führung ein. Die Aubinger befreiten sich anschließend nach und nach von Neurieder Drucksituationen und kamen selbst zu gelungenen Angriffen, darunter waren auch mehrere schöne Spielzüge, die allerdings im letzten Drittel dann verpufften. Dass es dennoch vor der Pause zum Ausgleich reichte, war der Lohn für mehr Mut, den die Grün -Weißen nach dem Rückstand an den Tag gelegt hatten. Atta Savvas, kurz vorher zu den Aubinger Farben zurückgekehrt, konnte noch vor der Pause den Ausgleich markieren.  Das Tor verlieh den Aubingern Sicherheit. Die ersten Minuten nach dem Wiederanpfiff gehörten eindeutig den Hausherren, die jetzt entschlossener zu Werke gingen und durchaus auch Chancen kreierten. Der nächste Tor aber fiel dann auf der Gegenseite. Bei einem der selten gewordenen Situationen im Aubinger Strafraum kann die neuformierte SVA-Abwehr den Ball nicht unter Kontrolle bekommen. Es entsteht eine unübersichtliche Situation, die Aubing-Keeper Ali Boraze nur durch Foulspiel klären kann. Den fälligen Elfmeter verwandelte Neuried dann sicher. Aubing war fortan durchaus um eine Antwort bemüht, hatte aber oftmals nicht die Mittel, den TSV ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Es wurden einige Einschussmöglichkeiten herausgespielt, doch den ganz großen Schrecken konnten die Aubinger vor dem gegnerischen Tor nicht entfachen.

 

PRÄSENTIERT VON

Noder Garten- und Landschaftsbau

LIVETICKER

Heute wird geladen...

TABELLE

Tabelle wird geladen...
FUPA.NET

SPONSOREN

Malerei-Meisterbetrieb Sandro Crocioni
Linther Spedition
Neumann GmbH

Weitere Spielberichte

Zur Startseite

Der SV Aubing präsentierte sich am Mittwoch gegen Neuried zwar bemüht, konnte sich jedoch nicht entscheidend in Szene setzen. Und so ist die erste Heimniederlage der noch jungen Saison zu verbuchen. Engagement und Einsatzwille waren den Aubingern über 90 Minuten wahrlich nicht abzusprechen. Der Gegner wirkte allerdings insgesamt abgeklärter und robuster. Neuried war von Beginn an bemüht, das Kommando zu übernehmen. Die Gäste hatten zunächst ein deutliches Übergewicht an Ballbesitz. Trotz zahlreicher personeller Ausfälle in der Abwehr standen die Aubinger allerdings relativ sicher und ließen nur wenige Chancen zu. In der 10. Spielminute aber überlief TSV-Allrounder Lasse Wippert die SVA-Abwehr allzu mühelos und schob zur Führung ein. Die Aubinger befreiten sich anschließend nach und nach von Neurieder Drucksituationen und kamen selbst zu gelungenen Angriffen, darunter waren auch mehrere schöne Spielzüge, die allerdings im letzten Drittel dann verpufften. Dass es dennoch vor der Pause zum Ausgleich reichte, war der Lohn für mehr Mut, den die Grün -Weißen nach dem Rückstand an den Tag gelegt hatten. Atta Savvas, kurz vorher zu den Aubinger Farben zurückgekehrt, konnte noch vor der Pause den Ausgleich markieren.  Das Tor verlieh den Aubingern Sicherheit. Die ersten Minuten nach dem Wiederanpfiff gehörten eindeutig den Hausherren, die jetzt entschlossener zu Werke gingen und durchaus auch Chancen kreierten. Der nächste Tor aber fiel dann auf der Gegenseite. Bei einem der selten gewordenen Situationen im Aubinger Strafraum kann die neuformierte SVA-Abwehr den Ball nicht unter Kontrolle bekommen. Es entsteht eine unübersichtliche Situation, die Aubing-Keeper Ali Boraze nur durch Foulspiel klären kann. Den fälligen Elfmeter verwandelte Neuried dann sicher. Aubing war fortan durchaus um eine Antwort bemüht, hatte aber oftmals nicht die Mittel, den TSV ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Es wurden einige Einschussmöglichkeiten herausgespielt, doch den ganz großen Schrecken konnten die Aubinger vor dem gegnerischen Tor nicht entfachen.

 

BEZIRKSLIGA SÜD

Letzes Spiel
Tabelle wird geladen...
FUPA.NET
Spielplan | Tabelle

WEITERE SPIELBERICHTE

Noder Garten- und Landschaftsbau
Neumann GmbH
Linther Spedition
Malerei-Meisterbetrieb Sandro Crocioni