Drei Siege in Folge! Der SV Aubing ist zum richtigen Zeitpunkt der Saison hellwach. Am Sonntag (24. April, 14:30 Uhr) soll gegen den TSV Neuried ein vierter Dreier in Serie her. Das hat es zuletzt im Herbst 2017 gegeben. Klappt es, würde sich die Erste endgültig aus der Abstiegszone verabschieden. In Spielen auf eigenem Platz konnten die Aubinger zuletzt eine Wucht entwickeln, die wohl jede Bezirksligamannschaft vor Probleme stellen würde. Der TSV Neuried sitzt derzeit hingegen in einer Ergebniskrise fest, konnte aus den vergangenen fünf Spielen nur einen Zähler ergattern. Entsprechend groß ist nunmehr der Druck, Ergebnisse einzufahren, die für Punkte und Ruhe in Neuried sorgen sollen. Der SV Aubing ist also gewarnt. Er erwartet eine Elf, die aufopferungsvoll kämpfen wird, um eine Wende der Gesamtsituation zu erzwingen. In der Vergangenheit haben sich Neuried und Aubing immer wieder packende Duelle geliefert. Denkwürdig verlief auch das Hinspiel. Damals waren die Aubinger nach wenigen Spielminuten bereits mit 2:0 in Führung. Zur Halbzeit hieß es 3:1 für den SV Aubing, ehe Neuried das Spiel noch drehen konnte und tatsächlich als 4:3-Sieger vom Platz ging. Ob es am Sonntag wieder so hoch hergeht? Zuvor trifft unsere Zweite auf die Zweitvertretung des TSV Moosach-Hartmannshofen. Nach dem grandiosen Erfolg gegen den TSV Solln wollen unsere Amateure nur zu gerne nachlegen. Im Hinspiel mussten sich die Aubinger mit 0:3 geschlagen geben. Dieses Mal rechnen sich die Mannen in Grün und Weiß mehr aus.

PRÄSENTIERT VON

Noder Garten- und Landschaftsbau

LIVETICKER

Heute wird geladen...

TABELLE

Tabelle wird geladen...
FUPA.NET
Noder Garten- und Landschaftsbau
Malerei-Meisterbetrieb Sandro Crocioni
Bertrams Service-Shop

Weitere Spielberichte

Zur Startseite

Drei Siege in Folge! Der SV Aubing ist zum richtigen Zeitpunkt der Saison hellwach. Am Sonntag (24. April, 14:30 Uhr) soll gegen den TSV Neuried ein vierter Dreier in Serie her. Das hat es zuletzt im Herbst 2017 gegeben. Klappt es, würde sich die Erste endgültig aus der Abstiegszone verabschieden. In Spielen auf eigenem Platz konnten die Aubinger zuletzt eine Wucht entwickeln, die wohl jede Bezirksligamannschaft vor Probleme stellen würde. Der TSV Neuried sitzt derzeit hingegen in einer Ergebniskrise fest, konnte aus den vergangenen fünf Spielen nur einen Zähler ergattern. Entsprechend groß ist nunmehr der Druck, Ergebnisse einzufahren, die für Punkte und Ruhe in Neuried sorgen sollen. Der SV Aubing ist also gewarnt. Er erwartet eine Elf, die aufopferungsvoll kämpfen wird, um eine Wende der Gesamtsituation zu erzwingen. In der Vergangenheit haben sich Neuried und Aubing immer wieder packende Duelle geliefert. Denkwürdig verlief auch das Hinspiel. Damals waren die Aubinger nach wenigen Spielminuten bereits mit 2:0 in Führung. Zur Halbzeit hieß es 3:1 für den SV Aubing, ehe Neuried das Spiel noch drehen konnte und tatsächlich als 4:3-Sieger vom Platz ging. Ob es am Sonntag wieder so hoch hergeht? Zuvor trifft unsere Zweite auf die Zweitvertretung des TSV Moosach-Hartmannshofen. Nach dem grandiosen Erfolg gegen den TSV Solln wollen unsere Amateure nur zu gerne nachlegen. Im Hinspiel mussten sich die Aubinger mit 0:3 geschlagen geben. Dieses Mal rechnen sich die Mannen in Grün und Weiß mehr aus.

BEZIRKSLIGA SÜD

Letzes Spiel
Tabelle wird geladen...
FUPA.NET
Spielplan | Tabelle

WEITERE SPIELBERICHTE

Noder Garten- und Landschaftsbau
Neumann GmbH
Linther Spedition
Malerei-Meisterbetrieb Sandro Crocioni