Klar und deutlich schlägt der SV Aubing den TSV Großhadern mit 4:0. Damit scheint eine Vorentscheidung im Abstiegskampf gefallen. Aubing hat nach zwei Siegen nacheinander nunmehr reichlich Distanz zum unteren Tabellendrittel geschafft. Aubing siegte am Ende verdient und kann nun durchatmen. Acht Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz können sich sehen lassen. Gegen den TSV Großhadern starteten die Aubinger sehr bemüht. Es wurde gut gepresst, gleich zu Beginn auch gut kombiniert. Eine frühe Führung spielte den Aubingern in die Karten. Nach famoser Vorarbeit durch den gut aufgelegten Patrick Bäumle war es Aldin Bajramovic, der zur Aubinger Führung traf. Welch ein Jubel an der Kronwinklerstraße! Der SVA war bemüht, konsequent nachzulegen. Das gelang. Wiederum Aldin Bajramovic netzte zum verdienten 2:0-Halbzeitstand. Großhadern, das seine beste Phase direkt vor dem Halbzeitpfiff hatte, war nicht in der Lage, im zweiten Durchgang ernsthaft auf eine Wende des Spiels zu drängen. Im Gegenteil: Dani Koch konnte nach langer Verletzungspause sein erstes Tor für seine Farben erzielen. Durch das 3:0 war die Vorentscheidung erzwungen. In den Schlussminuten gelang dem eingewechselten Peter Graf noch das 4:0, das auch in dieser Höhe in Ordnung ging. Am Ende feierten die Aubinger mit ihren Fans den wichtigen Heimdreier.

Bereits am Freitag unterlag der SV Aubing II der Zweitvertretung des SV Pullach mit 1:2. Ein intensiver Kampf wurde dabei nicht belohnt. Das zweite Gegentor fiel in der 90. Spielminute. Besser erging es der A-Jugend beim VfR Garching. Der Mannschaft gelang es, einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg umzuwandeln.

PRÄSENTIERT VON

Neumann GmbH

LIVETICKER

Heute wird geladen...

TABELLE

Tabelle wird geladen...
FUPA.NET

SPONSOREN

Neumann GmbH
Neumann GmbH
Neumann GmbH

Weitere Spielberichte

Zur Startseite

Klar und deutlich schlägt der SV Aubing den TSV Großhadern mit 4:0. Damit scheint eine Vorentscheidung im Abstiegskampf gefallen. Aubing hat nach zwei Siegen nacheinander nunmehr reichlich Distanz zum unteren Tabellendrittel geschafft. Aubing siegte am Ende verdient und kann nun durchatmen. Acht Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz können sich sehen lassen. Gegen den TSV Großhadern starteten die Aubinger sehr bemüht. Es wurde gut gepresst, gleich zu Beginn auch gut kombiniert. Eine frühe Führung spielte den Aubingern in die Karten. Nach famoser Vorarbeit durch den gut aufgelegten Patrick Bäumle war es Aldin Bajramovic, der zur Aubinger Führung traf. Welch ein Jubel an der Kronwinklerstraße! Der SVA war bemüht, konsequent nachzulegen. Das gelang. Wiederum Aldin Bajramovic netzte zum verdienten 2:0-Halbzeitstand. Großhadern, das seine beste Phase direkt vor dem Halbzeitpfiff hatte, war nicht in der Lage, im zweiten Durchgang ernsthaft auf eine Wende des Spiels zu drängen. Im Gegenteil: Dani Koch konnte nach langer Verletzungspause sein erstes Tor für seine Farben erzielen. Durch das 3:0 war die Vorentscheidung erzwungen. In den Schlussminuten gelang dem eingewechselten Peter Graf noch das 4:0, das auch in dieser Höhe in Ordnung ging. Am Ende feierten die Aubinger mit ihren Fans den wichtigen Heimdreier.

Bereits am Freitag unterlag der SV Aubing II der Zweitvertretung des SV Pullach mit 1:2. Ein intensiver Kampf wurde dabei nicht belohnt. Das zweite Gegentor fiel in der 90. Spielminute. Besser erging es der A-Jugend beim VfR Garching. Der Mannschaft gelang es, einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg umzuwandeln.

BEZIRKSLIGA SÜD

Letzes Spiel
Tabelle wird geladen...
FUPA.NET
Spielplan | Tabelle

WEITERE SPIELBERICHTE

Neumann GmbH
Neumann GmbH
Neumann GmbH
Neumann GmbH
Neumann GmbH