Lange musste man bei den Senioren darauf warten, dass endlich wieder ein normaler Ligabetrieb startet. So bat gestern nach harter, größtenteils mentaler, Wintervorbereitung Coach Büttner seine Mannen nach Neuried zum Flutlichtspiel auf einem Kunstrasen, bei dessen Größe sogar die Erdkrümmung leicht zu erkennen war.

Das Spiel startete pünktlich um 20 Uhr vor fast ausverkaufter Hütte, nur leider steckten die Aubinger Fanbusse anscheinend im Stau und kamen auch bis Spielende nicht rechtzeitig an.
Getreu dem Motto „wer trainiert kann es wohl noch nicht“ startete eine sehr ansehnliche, ausgeglichene erste Halbzeit gegen einen stark verjüngten und technisch guten Gegner. Man ging mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit war den Aubingern dann leicht anzumerken, dass das Fitness-Level wohl eher für 60 Min gereicht hätte. So verteidigte man mit Mann und Maus und hatte zur Not immer noch den bärenstarken Keeper Unantastemir hinter sich.
Die Chancen der Neurieder häuften sich und so war es am Ende eine verdiente 2:0 Niederlage gegen einen starken Gegner.
Erfreulich dabei waren aber auch besonders die beiden Einstände von Hannes „Pöhler“ Becker und Michi „Manndecker“ Decker sowie ein unerwartetes, dafür umso erfreulicheres Comeback von Chris „Biernaldo“ Bernhard.

Nun stehen die Zeichen wieder ganz auf Regeneration, viel Körperpflege und a bissl Jammern, bevor es dann schon am Montag, den 04.04. um 19.30 Uhr in Puchheim zum nächsten Flutlicht-Showdown kommt.
Hoffentlich findet der Fanbus-Fahrer dieses Mal einen besseren Weg…

SPONSORENTAFEL

Noder Garten- und Landschaftsbau
Linther Spedition
Malerei-Meisterbetrieb Sandro Crocioni

VERWANDTE BEITRÄGE

Zur Startseite

Lange musste man bei den Senioren darauf warten, dass endlich wieder ein normaler Ligabetrieb startet. So bat gestern nach harter, größtenteils mentaler, Wintervorbereitung Coach Büttner seine Mannen nach Neuried zum Flutlichtspiel auf einem Kunstrasen, bei dessen Größe sogar die Erdkrümmung leicht zu erkennen war.

Das Spiel startete pünktlich um 20 Uhr vor fast ausverkaufter Hütte, nur leider steckten die Aubinger Fanbusse anscheinend im Stau und kamen auch bis Spielende nicht rechtzeitig an.
Getreu dem Motto „wer trainiert kann es wohl noch nicht“ startete eine sehr ansehnliche, ausgeglichene erste Halbzeit gegen einen stark verjüngten und technisch guten Gegner. Man ging mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit war den Aubingern dann leicht anzumerken, dass das Fitness-Level wohl eher für 60 Min gereicht hätte. So verteidigte man mit Mann und Maus und hatte zur Not immer noch den bärenstarken Keeper Unantastemir hinter sich.
Die Chancen der Neurieder häuften sich und so war es am Ende eine verdiente 2:0 Niederlage gegen einen starken Gegner.
Erfreulich dabei waren aber auch besonders die beiden Einstände von Hannes „Pöhler“ Becker und Michi „Manndecker“ Decker sowie ein unerwartetes, dafür umso erfreulicheres Comeback von Chris „Biernaldo“ Bernhard.

Nun stehen die Zeichen wieder ganz auf Regeneration, viel Körperpflege und a bissl Jammern, bevor es dann schon am Montag, den 04.04. um 19.30 Uhr in Puchheim zum nächsten Flutlicht-Showdown kommt.
Hoffentlich findet der Fanbus-Fahrer dieses Mal einen besseren Weg…

SPONSORENTAFEL

Noder Garten- und Landschaftsbau
Linther Spedition
Malerei-Meisterbetrieb Sandro Crocioni

VERWANDTE BEITRÄGE