Ernüchterung beim SV Aubing: Das Auftaktspiel zur neuen Saison ging gegen den VfL Denklingen mit 1:2 verloren. Der Aufsteiger entführte die Zähler, ohne selbst Bäume ausreißen zu müssen. Die Aubinger wirkten gehemmt und im Spielaufbau sehr zerfahren. Nach einer müden Anfangsphase brachte Max Heigl den SVA in der 15. Spielminute in Führung. Anschließend lief der Ball dann deutlich besser durch die Aubinger Reihen. Das 2:0 schien in dieser Phase nur eine Frage der Zeit, ehe Denklingen mit dem Pausenpfiff per Elfmeter zum Ausgleich kam. Die Gäste waren in den Minuten zuvor bereits deutlich stärker geworden. Im zweiten Durchgang wollte den Aubingern, wieder einmal von den eigenen Fans leidenschaftlich unterstützt, nicht mehr viel gelingen. Die eigenen Angriffsbemühungen wirkten sehr statisch und verpufften durch eigene Flüchtigkeitsfehler immer wieder. Die Gäste standen gut und spielten eine solide Partie. Wenige Minuten vor dem Ende fasste sich Gästespieler Simon Ried ein Herz und schoss auf 50 oder gar 60 Metern auf das Tor und lupfte die Kugel damit über Aubings Keeper Oudotte hinweg in die Maschen; ein sehenswerter Treffer Marke „Tor des Monats“. War auch das Zustandekommen des Siegtreffers eher glücklich, so geht der Denklinger Auswärtssieg dennoch in Ordnung. Der VfL hatte zwei weitere hundertprozentige, wenn nicht hundertzwanzigprozentige Einschussmöglichkeiten. Die Aubinger können sich damit trösten, dass die lange Saison ausreichend Möglichkeiten bieten wird, das Ruder wieder herumzureißen; am besten gleich in der kommenden Woche beim Gastspiel in Oberweikertshofen.

PRÄSENTIERT VON

Neumann GmbH

LIVETICKER

Heute wird geladen...

TABELLE

Tabelle wird geladen...
FUPA.NET

SPONSOREN

Neumann GmbH
Neumann GmbH
Neumann GmbH

Weitere Spielberichte

Zur Startseite
Ernüchterung beim SV Aubing: Das Auftaktspiel zur neuen Saison ging gegen den VfL Denklingen mit 1:2 verloren. Der Aufsteiger entführte die Zähler, ohne selbst Bäume ausreißen zu müssen. Die Aubinger wirkten gehemmt und im Spielaufbau sehr zerfahren. Nach einer müden Anfangsphase brachte Max Heigl den SVA in der 15. Spielminute in Führung. Anschließend lief der Ball dann deutlich besser durch die Aubinger Reihen. Das 2:0 schien in dieser Phase nur eine Frage der Zeit, ehe Denklingen mit dem Pausenpfiff per Elfmeter zum Ausgleich kam. Die Gäste waren in den Minuten zuvor bereits deutlich stärker geworden. Im zweiten Durchgang wollte den Aubingern, wieder einmal von den eigenen Fans leidenschaftlich unterstützt, nicht mehr viel gelingen. Die eigenen Angriffsbemühungen wirkten sehr statisch und verpufften durch eigene Flüchtigkeitsfehler immer wieder. Die Gäste standen gut und spielten eine solide Partie. Wenige Minuten vor dem Ende fasste sich Gästespieler Simon Ried ein Herz und schoss auf 50 oder gar 60 Metern auf das Tor und lupfte die Kugel damit über Aubings Keeper Oudotte hinweg in die Maschen; ein sehenswerter Treffer Marke „Tor des Monats“. War auch das Zustandekommen des Siegtreffers eher glücklich, so geht der Denklinger Auswärtssieg dennoch in Ordnung. Der VfL hatte zwei weitere hundertprozentige, wenn nicht hundertzwanzigprozentige Einschussmöglichkeiten. Die Aubinger können sich damit trösten, dass die lange Saison ausreichend Möglichkeiten bieten wird, das Ruder wieder herumzureißen; am besten gleich in der kommenden Woche beim Gastspiel in Oberweikertshofen.

BEZIRKSLIGA SÜD

Letzes Spiel
Tabelle wird geladen...
FUPA.NET
Spielplan | Tabelle

WEITERE SPIELBERICHTE

Neumann GmbH
Neumann GmbH
Neumann GmbH
Neumann GmbH
Neumann GmbH