Neu gewählter Vorstand beim SV Aubing beschreitet den „Aubinger Weg“ 

In der Mitgliederversammlung am 17.07.2020 wurde der Vorstand des SV Aubing neu zusammengesetzt. Als neuer 1. Vorstand wurde Bernd Roth einstimmig von den Mitgliedern gewählt und mit großem Applaus in seinem Amt begrüßt. Er folgt auf Stefan Bönsch, der 8 Jahre die Geschicke des Vereins lenkte.

Bernd Roth - 1. Vorstand

Neben Bernd Roth wurden Dennis Jaura (2. Vorsitzender), Ergün Boraze (3. Vorsitzender, Jugendleiter Fußball), Stephan Graml (Kassier) und Michael Widl-Stüber (Schriftführer) jeweils einstimmig in ihr Amt gewählt. Als Abteilungsleiter wurden zudem Stefan Koch (Volleyball), Stefan Mertens (Dart) und Manfred Zech (Gymnastik) eingesetzt. 

Roth, der bereits seit 8 Jahren als 2. Vorsitzender tätig ist, bedankte sich bei den anwesenden Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen und sagte zu, dass sich das neue Vorstandsteam mit großer Leidenschaft und Engagement für den Verein einsetzen wird.
Seinen Dank richtete er auch an die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Stefan Bönsch und Manfred Zech. Mit ihrer langjährigen, engagierten Arbeit haben Sie zur positiven Entwicklung des Vereins maßgeblich beigetragen.

Er sprach den „Aubinger Weg“ an, den er mit seinen Vorstandskollegen konsequent entwickeln möchte. Dabei geht es Roth um die Betrachtung des gesamten Vereins bei der Bildung und Formung homogener, leistungsstarker Mannschaften und um das „Zusammenrücken“, den intensiven Austausch über alle Jahrgänge hinweg. Neben dem Herrenbereich, dessen Teams in der Bezirksliga Süd und der Kreisklasse spielen, stehen dabei vor allem auch die Jugendmannschaften im Vordergrund. Denn dort, so Roth weiter, wird die Grundlage für spätere Erfolge im Herrenbereich gelegt. Erste Ergebnisse dieser Ausrichtung sind jetzt in der A-Jugend (Aufstieg in die BOL) und der B-Jugend (Aufstieg in die Kreisliga) gelungen. Doch das soll erst der Anfang sein. 

Auch die jüngeren Jahrgänge der derzeit 26 Jugendmannschaften sollen qualitativ entwickelt und Schritt für Schritt in höhere Leistungsgruppen geführt werden. Eine dem Umfang der Mannschaften angepasste, neue Struktur in der Jugendleitung, die stetige Steigerung der Trainerqualität durch gezielte interne oder externe Trainerfortbildungen, die Verpflichtung ausgebildeter Trainer und fortlaufend verbesserte Rahmenbedingungen für die Jugendarbeit sollen den „Aubinger Weg“ kennzeichnen und die Erfolge möglich machen. 

Erste Schritte in die beabsichtigte Richtung wurden bereits Ende 2019 mit der Neustrukturierung der Jugendabteilung eingeleitet und die neue Führung will diesen eingeschlagenen Weg mit Entschlossenheit fortsetzen.. Nicht zuletzt soll eine ambitionierte, systematische Jugendarbeit dazu beitragen, dass zukünftig deutlich mehr „Eigengewächse“ den Weg in die Herrenmannschaften schaffen. Traditionell hat die Bindung und die Verbundenheit der Spieler mit dem Verein in Aubing einen hohen Stellenwert. In Zukunft sollen daraus weitere Erfolge erwachsen.