Respektable Leistung gegen die Bayern

Gegen den FC Bayern München zogen sich die E3-Jungs des SV Aubing durchaus achtbar aus der Affäre. Zwar setzte es am Ende eine deutliche 2-9-Niederlage, doch ein Saisonhighlight war das Spiel gegen die „Roten“ trotzdem.

Das Aubinger Trainerteam hatte die Mannschaft aufgefordert, ohne Angst ins Match zu gehen und „einfach Fußball zu spielen“. Und die Gastgeber setzten dies eindrucksvoll um. Mit hohem Pressing, schönen Spielzügen und wacher Abwehr legten die Aubinger stark los. Damit hatten die Bayern nicht gerechnet, denn ehe die Gäste ihr Spiel aufziehen konnten, hatten die Aubinger bereits drei Mal den Kasten ins Visier genommen. Leider fiel in dieser Drangphase kein Tor. Dass die Bayern nicht ohne Grund an der Tabellenspitze stehen, wurde in der Folgezeit deutlich. Überaus bissig kämpften und spielten sich die Gäste in die Begegnung hinein und stellten das Ergebnis mit feinen Einzelleistungen und ebenso sehenswerten Spielzügen auf 4-0. Aubing aber steckte nie auf, hielt dagegen und der hochbeschäftige Defensivblock inklusive Keeper zeigte sich meist hellwach. Der größte Jubel vor der heimischen Kulisse – die für ein E-Jugendspiel doch recht beachtlich war – brandete auf, als nach einem weiten Abschlag der Aubinger Linksaußen den Bayernkeeper zu einer Glanzparade zwang – und der Stürmer eben genau dort stand, wo ein Stürmer zu stehen hat. Den Abpraller drosch er unter lautem Jubel ins Netz (siehe Foto!).

Die zweite Hälfte zeigte ein ganz ähnliches Bild. Die Aubinger gingen energisch in die Zweikämpfe, suchten bei Ballbesitz die spielerische Lösung und konnten sich auch ein ums andere Mal vor dem Bayern-Tor in Szene setzen. Doch natürlich wären die Bayern nicht die Bayern, würden sie nicht irgendwann ihre technische und spielerische Überlegenheit in Tore ummünzen. So stellten sie nach der Pause auf 6-1, ehe ein wunderschöner Spielzug den Aubingern einen weiteren Treffer brachte. Das 2-6 war ein herrlicher Fernschuss knapp unter die Latte – der Keeper hatte keine Chance. Gegen Ende der Partie mussten die Hausherren der engagierten und kraftraubenden Leistung etwas Tribut zollen. Bei den abschließenden drei Toren zum 9-2 machten es die Aubinger den Bayern etwas zu leicht.

Doch insgesamt können die Aubinger E3-Jungs zufrieden sein. Man hat sich achtbar aus der Affäre gezogen und zwei Tore gegen den FC Bayern schafft auch nicht jeder…

Nach den Herbstferien stehen nun die beiden letzten Hinrundenspiele an: am 9.11. daheim gegen Alte Haide und am 16.11. in Garching. Da will man die bislang starke Runde vergolden.