E3 punktet in Karlsfeld

Nach dem erfolgreichen letzten Heimspiel war die E 3-Jugend des SV Aubing am vergangenen Wochenende zu Gast bei Eintracht Karlsfeld. Aus der Vergangenheit wusste man, dass man es mit einem gleichwertigen Gegner zu tun bekommen würde. Aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs fuhr man jedoch leicht favorisiert nach Karlsfeld.

Schon zu Spielbeginn merkte man, dass es keine leichte Aufgabe werden würde. Die Aubinger begannen unkonzentriert und brachten zunächst keinen ordentlichen Spielfluss zustande.

Erst nach etwa zehn Spielminuten fanden die Aubinger zu ihrem Spiel, was dazu führte, dass sie nach zwei schönen Spielzügen mit ebenso schönen Distanzschüssen zu einer 2-0-Führung kamen. Dies gab den Aubingern eine gewisse Sicherheit und es folgten weitere Torchancen. Diese Spielphase konnte die Gastmannschaft nutzen und weitere sehenswerte Treffer landen. Aber auch Karlsfeld kam zu mehreren Torchancen und schoss verdientermaßen ebenfalls ein Tor durch einen unhaltbaren Schuss aus der zweiten Reihe. In die Halbzeitpause ging es mit einer 5-1-Führung für die Aubinger Jungs.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste Hälfte. Die Karlsfelder kamen zunächst besser ins Spiel und schossen früh ein Tor. Dadurch motiviert, lief die Gastmannschaft mehrfach auf das Aubinger Tor zu und hatte zahlreiche Einschussmöglichkeiten, die jedoch von einem hellwachen Aubinger Keeper und der gut stehenden Abwehr verhindert werden konnten.

In der Schlussphase übernahm die Gastmannschaft wieder die Kontrolle über das Spiel und kam noch zu zwei sehenswerten Treffern zum 7-2-Endstand.

Jetzt gilt es, den Schwung aus den letzten Wochen mit ins kommende Heimspiel zu nehmen. Denn am kommenden Samstag (26.10.) erwartet die Aubinger Jungs das gefühlte Saisonhighlight: der FC Bayern ist zu Gast auf der heimischen Bezirkssportanlage. Die Jungs und das Trainerteam freuen sich bereits auf dieses Spiel und hoffen auf eine möglichst große Fankulisse!

Für Aubing spielten: Finn, Ben, Kilian, Sebastian, Maxi, Mattis, Noah, David und Ridwan.