Arbeitssieg für die U11

Nach einem sehr starken ersten Saisonspiel gegen den SV Nord Lerchenau, das deutlich gewonnen wurde und gezeigt hat, was die Jungs spielerisch drauf haben, ging es zum ESV Freimann.

Wie auch im ersten Spiel konnte Daniel mit seiner unwiderstehlichen Schnelligkeit nach einem Ballgewinn im Mittelfeld bereits in der 4 Minute das 0:1 erzielen. Wer jetzt geglaubt hatte, dass dies Sicherheit geben würde und die Jungs ihre spielerischen Fähigkeiten zeigen würden, wurde enttäuscht. Die Freimanner standen sehr kompakt in der Abwehr und spielten alle Bälle a la Kick and Rush lang und hoch nach vorne. Diese langen Bälle hatten unsere Abwehr (Simon, Arian und Linus) sowie Jonathan (Torwart) ganz gut im Griff und hier nicht viel zugelassen. Sobald wir aber die Kugel hatten, fand sich keine freie Anspielstation und es wurde versucht, im Dribbling voranzukommen. Die unterbanden die gut stehenden Freimanner aber immer wieder. Philipp spielte dann einen schönen Steilpass auf Daniel, der den Ball unhaltbar im langen Eck zum 0:2 Halbzeitstand versenkte.

Nach Wiederanpfiff ging das Spiel dann zäh weiter. Unsere Jungs arbeiteten und kämpften um jeden Ball. Nach einem gewonnen Zweikampf in der Abwehr zog Linus dann die rechte Außenbahn entlang und erzielte in der 27 Minute mit einem sehenswerten Schuss das 0:3. Nun kam ein wieder ein langer Ball auf die rechte Seite und den Freimanner Torjubel wurde durch ein Glanzparade von Jonathan verhindert. Beflügelt drückten die ESVler auf den Anschlusstreffer, welcher nur mit Glück und viel Einsatz verhindert werden konnte. Mit einem schönen Pass spielte erneut Philipp unsere „Lebensversicherung“ Daniel an, der dann auch eiskalt zum 0:4 verwandelte. Nach einem Stellungsfehler und einem Abklatscher nach vorne konnte das 1:4 nicht mehr verhindert werden. Da haben wir aber auch darum gebettelt. Nach zwei schönen Läufen auf der rechten Seite zimmerte Jannik den dritten Versuch zum 1:5 dann in den Winkel.

Insgesamt kein schönes Spiel, was aber durch den giftigen Gegner bedingt war. Durch Einsatz und Moral konnte der verdiente „Arbeitssieg“ eingefahren werden.

Team: Jonathan, Simon, Vedad, Arian, Marzouk, Philipp, Tobias, Lilian, Daniel, Linus, Jannik