SV Aubing – MTV Berg 4:1 (3:0)
Das war so sicher nicht zu erwarten: Unsere Aubinger werden ihrem Ruf als Angstgegner des MTV Berg mehr als gerecht und siegen über den Tabellenführer mit 4:1. Der Erfolg geht aufgrund einer famosen ersten Halbzeit auch in dieser Höhe in Ordnung. In der Tat legten die Aubinger los wie die Feuerwehr. Von den Enttäuschungen der vergangenen Wochen war überhaupt nichts zu spüren. Insbesondere das schnelle Spiel nach vorn gelang prächtig. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Männerturner zu. Einer davon führte zum Erfolg. Nach sehenswerter und energiegeladener Vorarbeit von Andrej Skoro vollstreckte der spielstarke Emrah Celebic bereits nach 10 Minuten. Aubing ließ auch weiterhin nicht locker und nahm Berg regelrecht auseinander. Max Heigl setzte mit Traumtor nach 30 Minuten noch einen drauf. Quasi mit dem Halbzeitpfiff war der ballsichere Matze Streun sogar noch zum 3:0 erfolgreich. Was für eine Vorstellung!

Gleich nach dem Pausenpfiff gelang den Bergern mit sattem Schuss der Treffer zum 3:1. Kurzzeitig drohte sich das Blatt zu wenden. Der MTV ließ nun aufblitzen, warum man vor dem Spiel von der Tabellenspitze grüßte. Aubing wankte bis zur 70 Minute teilweise erheblich, kämpfte sich dann aber, immer wieder von den eigenen Fans angetrieben, nach und nach zurück ins Spiel. Ein schöner Angriff, den Matze Streun selbst eingeleitet hatte, schloss er selbst nach 74 Minuten per Kopf (!) zum 4:1 ab. Damit war es um den MTV Berg geschehen, und Aubing fuhr den so sehr ersehnten Dreier letztlich souverän ein