TSV Grünwald – SV Aubing 4:4 (2:2)

Guter Start in die Saison 19/20 für den SV Aubing. Gegen den Landesligisten Grünwald sprang ein spektakuläres 4:4 heraus. Das Spiel, das ein Wiedersehen mit dem langjährigen Torhüter Geck ermöglichte, hatte gänzlich verschiedene Phasen zu bieten. Zunächst aber gerieten die Aubinger mit dem ersten Angriff der Gastgeber in Rückstand. Dann aber lief es gut. Sehr gut. Mit jeder Spielminute kamen die Grün-Weißen besser ins Spiel. Dabei lief der Ball teilweise sehenswert und schnell durch die eigenen Reihen. Neutrainer Prijovic sah zufrieden, wie sich seine Mannschaft den verdienten Lohn einfuhr und durch Tore von Max Heigl und Neuzugang Darko Dankic das Spiel zunächst drehte. Kurz vor der Halbzeit kam Grünwald zum Ausgleich durch Elfmeter. Im zweiten Durchgang konnte Aubing überhaupt nicht mehr an die Leistung des ersten Durchgangs anknüpfen und wurde von Grünwald nach Belieben beherrscht. Dass es zwischenzeitlich 4:2 stand, war völlig verdient. Mit dem schönsten Angriff des Spiels kam Aubing nach Haderecker-Treffer aus dem Nichts wieder ins Spiel und drehte in der Schlussphase urplötzlich nochmals auf. Angetrieben vom nicht zu bremsenden Skoro kam Aubing durch Sumic noch zum Ausgleich und hätte gar am Ende noch gewinnen können.