SV Aubing – MTV Berg 2:1 (1:0)

Der SV Aubing ist mit einem Dreier in die restliche Rückrunde der Bezirksliga Süd gestartet. Der 2:1-Erfolg gegen den MTV Berg kam durchaus glücklich zustande, die Gäste waren einem Punktgewinn sehr nahe. Auf ungewohntem Kunstrasenuntergrund taten sich zunächst beide Mannschaften schwer. Aubing unterliefen viele kleinere technische Fehler. Den Gästen gehörte denn auch die Anfangsphase, ehe der SVA nach etwa 20 Minuten besser in die Partie fand. Kurz vor der Halbzeit schoss Benko aus 20 Metern gekonnt zu Führung ein. Beinahe hätte Aubing dann noch auf 2:0 erhöht, doch das wäre wohl zu viel des Guten gewesen. Die 1:0-Führung zum Seitenwechsel ging in Ordnung. Im zweiten Durchgang bestimmte Berg mit zunehmender Spieldauer das Geschehen. Die Aubinger Abwehr war immer wieder gefordert. Direkt nach der größten Ausgleichschance für Berg, einem Lattentreffer, kam Aubing nach einem Schnitzer in der Abwehr des MTV durch Max Heigl aus dem Nichts zum zweiten Tor. Berg schien geschlagen. Mit der Führung im Rücken agierte Aubing wieder sicherer. Als die Gäste dann zum Anschlusstreffer kamen, waren noch 10 Minuten zu spielen. Die verliefen zwar recht hektisch, doch Aubing ließ keine ganz großen Einschussmöglichkeiten mehr zu. So feierten nach 90 Minuten Mannschaft und Fans einen erfolgreichen Auftakt ins Jahr 2019.