Da rollt er wieder, der Ball. Der SV Aubing freut sich bei allerbestem Frühlingswetter auf den Punktspielauftakt am Sonntag (17. März). Zum Auftakt in das Aubinger Jubiläumsjahr (90 Jahre SVA!) erwarten wir alte Bekannte, nämlich den MTV Berg. Die Aubinger sind derzeit Tabellenfünfter, der zweite Platz ist durchaus noch in Reichweite. Insofern kommt es fortan auf jede Partie an. Anstoß an der Kronwinklerstraße ist zur traditionellen Fußballzeit um 15:30 Uhr. Die Elf aus Aubing freut sich auf Unterstützung!

Im bisherigen Saisonverlauf hatte der SV Aubing Licht und Schatten zu bieten. Vor der Winterpause gab es einen glanzvollen 3:0-Auswärtssieg in Penzing, doch noch immer schmerzen Punktverluste wie beispielsweise aus den Spielen gegen Denklingen. Der Tabellenletzte konnte dem SVA gleich vier Zähler abknöpfen; Punkte, die jetzt besonders fehlen. Die Gäste aus Berg, derzeit auf Platz 9, wollen keinesfalls noch in den Abstiegskampf dieser Saison rutschen und sich rechtzeitig ins gesicherte Mittelfeld der Tabelle absetzen. Für dieses Ziel haben sich die Jungs vom Starnberger See umfangreich vorbereitet, einschließlich eines Trainingslagers nahe Rimini an der Adriaküste. Aubing gilt als Angstgegner der Berger. Im vergangenen Frühjahr allerdings gewann der MTV an der Kronwinklerstraße deutlich mit 5:2. In der Vorrunde siegte Aubing in Berg durch Tore von Haderecker, Streun, J. Heigl und Benko ungefährdet mit 4:2.

Der SV Aubing verzichtete in diesem Winter auf ein Trainingslager und bereitete sich auf heimischem Geläuf auf die anstehenden Aufgaben vor. Dabei setzte die Elf des im Sommer scheidenden Simon Kaltenbach auch auf interessante Testspiele. Zunächst konnte Aubing in einem sehr intensiven Spiel den SV Sulzemoos, derzeit Dritter in der Bezirksliga Nord, mit 2:1 bezwingen. Aubing war durch ein Eigentor mit 1:0 zur Halbzeit in Führung, ehe die Gäste zum Ausgleich kamen. Einen sehenswerten Aubinger Angriff schloss dann Hans Haderecker zum Siegtreffer ab. Gegen den Landesligisten aus Olching, der bereits wieder im Spielbetrieb ist und zum Auftakt in das neue Jahr in Garmisch-Partenkirchen gewinnen konnte, schlugen sich die Aubinger tapfer und kamen zu einem verdienten 1:1 (Tor: Bödinger).

Überraschend schwer taten sich die Aubinger dann gegen den Kreisklassisten aus Herrsching. Zwar brachte J. Heigl Aubing früh in Führung, doch mit jeder Spielminute wurden die Gäste vom Ammersee sicherer. Ihren kampfstarken Auftritt in Aubing belohnten sie zehn Minuten vor dem Schlusspfiff mit dem Ausgleich. Die vielleicht beste Leistung der Winterpause lieferten die Aubinger beim ASV Dachau ab. Zwar verlor man am Ende mit 0:1, doch vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Aubinger den Landesligisten am Rande einer Niederlage. Den Abschluss der Wintervorbereitung bildete ein 0:0 gegen Penzing. Hier hatte der SV Aubing vor den Augen des neuen Trainers Miljan Prijovic das Geschehen zwar jederzeit im Griff, kam aber nicht zu einem Treffer.

Nun aber sind die Testspiele bereits wieder Schnee von gestern. Es gilt aus Aubinger Sicht, schnell in die Spur zu finden und gegen den MTV Berg am besten gleich eine Serie zu starten. Aubing-Spieler Matze Streun gibt sich in einem Interview mit dem „Sport-Echo“ optimistisch: „Wenn sich jeder reinhängt und seine Aufgaben erledigt, dann können wir jeden Gegner in dieser Liga schlagen.“ Das ganze Gespräch mit „Streuni“ lesen Besucher des Spiels am Sonntag im Stadionheft.