Dank einer hochkonzentrierten und spielerisch sehr ansprechenden Leistung konnten die F1-Jungs des SV Aubing endlich auch in der Ferne punkten. Vom Auswärtsspiel beim FC Teutonia kehrten die Gäste schlussendlich souverän mit 3 Punkten heim. 5-1 lautete das Endergebnis.

Die Aubinger legten vom Anstoß weg los wie die Feuerwehr. Der erste Schussversuch wurde noch geblockt, doch der zweite Anlauf führte bereits zum Erfolg: 1-0. Da waren gerade einmal 90 Sekunden gespielt. Die Gäste ließen nicht locker und den Ball laufen. Schöne Spielzüge von hinten heraus brachten den Kasten der Hausherren ein ums andere Mal in Gefahr. Schnell fiel das 2-0. Die Jungs von Teutonia waren sichtlich beeindruckt und konnten kaum für Entlastung sorgen. Erst nach dem 0-3 besannen die sich auf ihre Fähigkeiten und kamen besser ins Spiel. Den ersten gefährlichen Angriff lenkte der Aubinger Keeper noch an die Latte, doch kurz darauf klingelte es nach einer Unachtsamkeit im Gästekasten. Mit 1-3 ging’s in die Pause – entschieden war das Spiel längst noch nicht.

Aus der Kabine kamen die Hausherren besser ins Spiel und zu guten Offensivszenen. Doch die Aubinger Defensivabteilung hielt den Angriffen stand und erledigte wachsam die ihr zugeteilten Aufgaben. Vor allem wurde der Ball nicht blind aus der Gefahrenzone „gebolzt“, sondern es wurde meist die spielerische Lösung gesucht. Und vor allem gefunden. Die Aubinger konnten sich so aus der Umklammerung befreien und wurden wieder aktiver in Richtung gegnerisches Tor. Das Tor zum 4-1 aus halbrechter Position bedeutete eine Vorentscheidung, es folgte noch das sehenswerte 5-1.

Das Ergebnis geht absolut in Ordnung, doch gegen starke Teutonen war tatsächlich auch eine Topleistung vonnöten.

Für den SV Aubing spielten: Ben, Elia, Kilian, Sebastian, Noah, Finn, Moritz, Maxi, Mattis und Ridwan.

Am kommenden Wochenende erwartet der SV Aubing den SV Waldeck-Obermenzing.